FC Barcelona :Joan Laporta: Barça muss "mehr denn je an einem Strang ziehen"

imago joan laporta 091221
Foto: Action Plus / imago images

Während des Mittagessens mit Abgesandten des FC Bayern, darunter Oliver Kahn und Uli Hoeneß war Joan Laporta noch voller Zuversicht, dass der FC Barcelona doch noch die Sensation schafft und in das Achtelfinale der Champions League einzieht. Laportas Hoffnung ist nach dem 0:3 sehr schnell Ernüchterung gewichen.

"Jetzt müssen wir mehr denn je alle an einem Strang ziehen, die Spieler haben alles getan, was sie konnten", gibt Laporta bei TV3 die Richtung für die nächsten Wochen und Monate vor. "Es war nicht möglich, aber wir sind traurig und müssen nach vorne schauen, um weiter zu arbeiten und die schwierige sportliche und wirtschaftliche Situation ins Positive umzulenken."

Hintergrund

Zu einem Austausch mit Trainer Xavi Hernandez sei es unmittelbar nach dem enttäuschenden Königsklassen-Aus nicht gekommen. "Ich werde es im Flugzeug tun, und jetzt müssen wir ruhig bleiben", war sich Laporta sicher, im Flieger Richtung Barcelona genug Gesprächsstoff zu haben.

Ob das vorzeitige Ende in der Champions League eine allgemeine Ohnmacht ausgelöst hat, werden die Barça-Kicker am Sonntag (16.15 Uhr) beim Auswärtsspiel gegen CA Osasuna zeigen.

Video zum Thema