FC Barcelona

Joan Laporta bei Ousmane Dembele fassungslos: "Hat Vereinbarung mit anderem Klub"

02.02.2022 um 11:07 Uhr
ousmane dembele 2021 14
Foto: Stefan Constantin 22 / Shutterstock.com
Video zum Thema

Die Situation um Ousmane Dembele sorgt bei Personen, die sich dem FC Barcelona nicht verbunden fühlen, seit Monaten für viel Kurzweil. Im innersten Kreis der Azulgrana liegen inzwischen aber die Nerven blank.

Joan Laporta betrieb während einer Pressekonferenz am Dienstag noch mal Aufklärungsarbeit. Am Deadline Day überschlugen sich teilweise die Ereignisse. Kurzzeitig war ein Wechsel zu Paris Saint-Germain thematisiert worden, auf der anderen Seite wurden der FC Chelsea sowie Tottenham Hotspur aus der Premier League als vermeintliche Abnehmer ins Spiel gebracht. Eine Einigung blieb bekanntermaßen aus, sehr zu Laportas Verwunderung.

Ousmane Dembele verzichtete auf Wechsel in die Premier League

"Wir haben ihm zwei Angebote unterbreitet, und sie waren gut. Wir sind sehr überrascht, dass er sie nicht angenommen hat", bringt Laporta sein Staunen zum Ausdruck. "Das letzte Angebot kam von einem englischen Verein und er wollte nicht, er wollte lieber sechs Monate hier bleiben. Das ist weder für ihn noch für den Verein gut, denn durch seine Vertragsverlängerung hatten wir eine Gehaltsspanne und hätten nicht bis zur letzten Minute arbeiten müssen."

FC Barcelona

Dembele wird in diesem Winter also nirgendwo hinwechseln, das ist Fakt. Barça muss somit eine Entscheidung treffen, wie am besten mit dem 24-Jährigen umgegangen wird. Unlängst gab es Berichte, nach denen Trainer Xavi Hernandez nicht davor zurückschrecke, Dembele dauerhaft auf die Tribüne zu setzen. Sogar von einer vorzeitigen Kündigung ist die Rede.

"Die Situation von Dembele ist schwer zu verstehen. Xavi arbeitet gegenwärtig und mittelfristig daran, eine sehr wettbewerbsfähige Mannschaft aufzubauen", fügt Laporta an. "Wir glauben, dass er eine Vereinbarung mit einem anderen Verein hat. Das hat sein Agent uns gegenüber angedeutet. Wir werden im Interesse des Vereins handeln."

Ousmane Dembele: Hintergrund

Anzeige