Joan Laporta hofft auf lange Barça-Zukunft mit "fußballkrankem" Xavi

09.03.2022 um 15:22 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago laporta xavi
Foto: AFLOSPORT / imago images
VIDEO ZUM THEMA

Der FC Barcelona macht wieder Spaß, woran Xavi Hernandez sicherlich der Löwenanteil zuzuschreiben ist. Die Blaugrana sind seit seiner Anstellung Anfang November aus der Tristesse ausgebrochen und arbeiten sich nach einigen Rückschlägen peu a peu wieder in die Spitze des Fußballs vor. Joan Laporta honoriert das ausgiebig.

Der Vereinspräsident zog gegenüber dem klubeigenen TV-Kanal Bilanz seines ersten Amtsjahres und äußerte sich hierbei zu zahlreichen aktuellen Themen. Eins sei vorweg gesagt: Xavi kommt dabei ziemlich gut weg.

"Xavi hat die Chance, die ihm Barça gegeben hat, sehr gut genutzt. Er kennt den Verein, er liebt den Verein, er respektiert die Entscheidungen des Vereins", beginnt Laporta seine Lobeshymne. "Er hat die Persönlichkeit, sich nicht beeinflussen zu lassen, und er weiß ganz genau, wie wir spielen müssen. Er ist ein harter Arbeiter, ein fußballkranker Mensch. All das lässt ihn Barça leben, die Mannschaft und das, was ihn umgibt."

In der Europa League zählt es gegen Galatasaray

In der Meisterschaft ist Barça inzwischen wieder mittendrin im Kampf um die Champions League, in der Europa League steht am Donnerstag (21 Uhr) das Hinspiel im Achtelfinale gegen Galatasaray im Programmheft. Laporta ist überzeugt davon, dass das Team erfolgreich abschneiden wird.

Der Präsident sei entsprechend der momentanen Gemengelage "sehr zufrieden, einen Trainer wie Xavi zu haben. Ich bin sicher, dass wir diesen Trainer für viele Jahre haben und dass er uns viel Freude bereiten wird." Xavi unterschrieb bei seiner Rückkehr ins Camp Nou zunächst bis Ende Juni 2024. Der Erfolg gibt dem 42-Jährigen bis dato recht.

Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG