Jordi Alba: Barça will Nachfolger 2023 ablösefrei holen

05.03.2022 um 07:58 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
jordi alba
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Ziemlich aufgeschmissen ist der FC Barcelona, wenn Jordi Alba mal länger ausfallen sollte. Sergino Dest hatte sich zwar schon öfters hinten links versucht, spielt aber lieber auf der gegenüberliegenden Seite. Die Organisatoren im Camp Nou wissen: es muss dringend hochkarätiger Ersatz her.

Den sieht Trainer Xavi Hernandez in Jose Gaya, den der FC Valencia laut AS in diesem Sommer aber nicht abgeben möchte. Der Kapitän seines Teams ist zunächst als Konkurrent für Alba vorgesehen, perspektivisch soll Gaya die Vorherrschaft auf der Rechtsverteidiger-Position übernehmen.

Bis es so weit sein könnte, müssen sich die Blaugrana aber noch etwas gedulden. Fußballdirektor Mateu Alemany und seine Entourage versuchen den 26-Jährigen von einem Wechsel im Sommer 2023 zu überzeugen. Dann wäre Gaya aufgrund seines auslaufenden Vertrags sehr zur Barça-Freude sogar ablösefrei.

Ob sich der 17-fache Nationalspieler Spaniens darauf einlässt, bleibt offen. Valencia hat längst die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung gestartet, und Gaya ist wahrlich nicht abgeneigt. "Ich habe immer gesagt, dass Valencia meine Heimat ist und immer meine Mannschaft sein wird", sagte Gaya vor einiger Zeit auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, seine gesamte Karriere in Valencia zu verbringen.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: AS
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG