Zentral oder rechts?

Jules Kounde nennt seine bevorzugte Position in der Barça-Abwehr

30.08.2022 um 17:23 Uhr
getty jules kounde 220829
Foto: / Getty Images
Video zum Thema

Coach Xavi Hernandez (42) ist zu Beginn der Saison noch in der Experimentierphase und ließ Kounde gegen Real Valladolid deshalb zunächst als Rechtsverteidiger starten. Erst im zweiten Durchgang kam der gelernte Innenverteidiger auf seiner angestammten Position zum Einsatz.

Da sein erstes Spiel im Trikot der Azulgrana mit 4:0 gewonnen wurde, machte Kounde hinterher trotz der Umstellung einen glücklichen Eindruck. Allerdings stellte er klar, dass er lieber in der zentralen Abwehr aufläuft: "Ich habe mich auf beiden Positionen wohlgefühlt, obwohl ich lieber als Innenverteidiger spiele".

Der französische Nationalverteidiger weiter: "Ich fühle mich gut, obwohl ich noch Konzepte lernen muss, aber es geht mir gut." Der Wechsel vom FC Sevilla, der den Andalusiern 50 Mio. Euro einbrachte, ging vor fast genau einem Monat über die Bühne.

FC Barcelona

Da Kounde aufgrund der fehlenden Registrierung vor dem Match gegen Valladolid noch kein Pflichtspiel mit seinen neuen Kameraden absolvieren konnte, sieht er bei sich noch viel Luft nach oben. "Ich habe noch eine Weile vor mir, bis ich in Bestform bin", so der Defensivspieler, der einen klaren Plan verfolgt: "Ich bin hierhergekommen, um Titel zu gewinnen und mich weiterzuentwickeln."

Zwei Pokale hat Kounde bereits in seinem Trophäenschrank stehen. 2020 wurde er mit Sevilla Europa-League-Sieger. Im letzten Jahr obsiegte er zudem mit Frankreich in der Nations League. Bei Barça dürfen in den nächsten Spielzeiten gerne weitere internationale und nationale Titel hinzukommen.

Verwendete Quellen: marca.com

FC Barcelona: Hintergrund

Anzeige