FC Barcelona :Jürgen Klopp und Barça – wie der Austausch ablief

jurgen klopp 2020 112
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com
Werbung

Robert Martinez, Marcelo Gallardo, Andrea Pirlo, Xavi Hernandez und Erik ten Hag – das ist nur ein kleiner Auszug an Namen, die in den letzten Wochen rund um den FC Barcelona gehandelt worden sind. Grund für das wilde Spekulationsbetreiben war der in der Kritik stehende Trainer Ronald Koeman.

Neben den eingangs erwähnten potenziellen Nachfolgern wurde zeitweise auch Jürgen Klopp gehandelt. Jordi Farre, der bei der letzten Wahl für das Präsidentenamt vorkandidierte, nahm laut Sport den Kontakt zu Klopps Entourage auf. Farres Anruf hatte jedoch nichts zur Folge, worauf Barça hätte bauen können.

Hintergrund

Der Austausch ist aber schon einige Monate her, wie dem Bericht zu entnehmen ist. Farre soll darauf gehofft haben, Klopp in seiner Kampagne als Zugpferd präsentieren zu können. Farre fehlten noch Unterschriften, um seine Spitzenkandidatur zu ermöglichen. 2.082 Unterzeichnungen reichten am Ende nicht aus.

Farre hatte sich in den Kopf gesetzt, Koeman durch Klopp zu ersetzen und deswegen beim Cheftrainer des FC Liverpool vorgefühlt. Die Idee stieß jedoch nicht auf Gegenliebe. Klopp verfügt bei den Reds noch über einen bis 2024 datierten Vertrag. Im Anschluss will er ein Sabbatjahr einlegen.

Video zum Thema