FC Barcelona :Juve-Manager gibt zu: Ja, wir wollten Javier Mascherano

javier mascherano 2016 3
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Am Rande des Viertelfinal-Rückspiels in der Champions League zwischen Juventus und Barcelona gab Juve-Manager Beppe Marotta das Bemühen der Bianconeri zu.

"Es ist normal, dass man in einer Sommer-Transferperiode einige Ziele in Angriff nimmt, vor allem wenn man ein ambitionierter Verein ist", sagte Marotta.

Der Juve-Boss weiter: "Als Verantwortlicher hat man die Pflicht, sich um Spieler zu bemühen, auch wenn die Chance nicht groß ist, sie zu bekommen. Wenn es nicht klappt, ist das keine Niederlage."

Hintergrund


Während man Dani Alves überzeugen konnte – der Brasilianer kam ablösefrei nach Turin – verlängerte Javier Mascherano seinen Vertrag im Camp Nou bis 2019.

Zuvor besaß der argentinische Nationalspieler einen Vertrag bis 2018 bei den Katalanen, zu denen er 2010 vom FC Liverpool gekommen war.