FC Barcelona

Kampf um Haaland: Leistet Xavi Überzeugungsarbeit für Barça?

imago erling haaland 040322
Foto: Eibner / imago images

Erling Haaland ist der große Transferwunsch von Joan Laporta für den Sommer 2022. Doch nicht nur der Barça-Präsident würde den Norweger bald  gerne in Blaugrana sehen, auch Liga-Boss Javier Tebas hofft auf diesen Transfer – und Mbappes Unterschrift bei Real Madrid.

Mit den beiden Superstars als Aushängeschildern der beiden größten Klubs Spaniens würde die Primera Division marketingtechnisch einen weiteren Sprung machen. Laut L'Esportiu de Catalunya strebt auch Xavi Hernandez an, dass Haaland ins Camp Nou wechselt.

FC Barcelona

Der Barça-Coach soll der Zeitung zufolge am Dienstag nach Deutschland gereist sein, um Haaland persönlich von einem Wechsel zu überzeugen. Der Barça-Trainer war demnach am trainingsfreien Tag in München, wo Haaland nach seiner Verletzung die Reha absolviert.

Jordi Cruyff dementiert Reise nach Deutschland

Aus dem Umfeld Xavis wird diese Meldung gegenüber Mundo Deportivo weder bestätigt, noch dementiert. Manager Jordi Cruyff hingegen, der ebenfalls in Deutschland gewesen sein soll, gibt ein Statement ab.

Er sei nach London geflogen, teilte der Sohn von Barça-Legende Johan Cruyff (†68) mit. Im Flieger dabei: Sportdirektor Mateu Alemany. Beide verhandelten mit Andreas Christensen (25, Chelsea) über eine Zusammenarbeit ab dem kommenden Sommer. Der Vertrag des Dänen an der Stamford Bridge läuft am 30. Juni aus.