FC Barcelona

Karim Adeyemi: Berater erteilt Barça öffentliche Absage

imago karim adeyemi 151221
Foto: LaPresse / imago images

Der FC Barcelona hat keine Chance, Karim Adeyemi unter Vertrag zu nehmen. "Wir haben vor ein paar Tagen definitiv 'Nein' zu Barças Angebot gesagt. Für Karim ist Barça keine Option mehr", legte Adeyemis Berater Thomas Solomon während der Golden-Boy-Gala offen, dass Adeyemi zunächst nicht im Camp Nou auflaufen wird.

Barça ist also definitiv aus dem Rennen, bleiben ja noch zig andere Klubs. Doch Interessenten aus nah und fern werden wohl ebenfalls leer ausgehen – zumindest die, die nicht aus der Bundesliga kommen. Adeyemis Umfeld sieht es als beste Option an, den nächsten Karriereschritt im deutschen Fußballoberhaus zu vollziehen. Das Beste für seinen Klienten, sagte Solomon, sei "ein deutscher Klub".

FC Barcelona

Im Zuge von Solomons Wortwahl kommt einem schnell Borussia Dortmund ins Gedächtnis. Der BVB, so hieß es zuletzt, soll schon seit Längerem in der Pole Position sein und mit Adeyemi sogar schon Wechseleinigkeit erzielt haben. "Sie haben uns ein Angebot gemacht", bestätigt Solomon.

Kolportiert wurden unlängst 40 Millionen Euro, mit denen der BVB bei Adeyemis Klub RB Salzburg vorstellig geworden sein soll. Stimmt nicht, widerlegt Solomon. Final ist die Zukunft des 19-Jährigen noch nicht geklärt. Vieles spricht aber dafür, dass Adeyemi ab der kommenden Saison im BVB-Trikot spielen wird.