Knallharte Ansage: Barça und Juve bei Kalidou Koulibaly ohne Chance

12.07.2022 um 07:23 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
kalidou koulibaly
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Cristiano Giuntoli hält einen Wechsel von Kalidou Koulibaly für ausgeschlossen. "Wir brauchten Koulibaly nicht zu sagen, dass wir ihn nicht an Juventus verkaufen – denn wir halten Koulibaly für unantastbar und nicht transferierbar", sagte der Sportdirektor des SSC Neapel während einer Pressekonferenz.

Die Ansage gilt nicht nur Juventus Turin, sondern auch dem FC Barcelona. Während der italienische Serienmeister Koulibaly als Ersatz für Matthijs de Ligt auf dem Schirm hat und dem Senegalesen sogar ein Angebot unterbreitet haben soll, wurde es um Barça zwar zuletzt nicht mehr konkret. Die Blaugrana sollen Koulibaly aber immer noch als hochinteressanten Spieler einstufen.

Weder Barça und Juve – kein Angebot für Kalidou Koulibaly

"Es ist noch kein offizielles Angebot von einem Verein eingegangen", gab Giuntoli Einblick in die Dynamik der Personalie. "Aber Kalidous Vertrag läuft nächstes Jahr aus, er hat Neapel auf außergewöhnliche Weise vertreten. Wir sprechen jeden Tag mit ihm. Der Präsident hat ihm ein fast unverzichtbares Angebot gemacht, er hat ihm wirklich sehr viel geboten."

Koulibaly spielt bereits seit acht Jahren in Neapel, das für den 31-Jährigen die Leitlinien in Sachen Gehalt durchbrechen möchte und mit der Kapitänsbinde locken soll. Diese hatte sich bisher Lorenzo Insigne umgeschnallt, der allerdings zum Toronto FC in die nordamerikanische Major League Soccer wechselt.

Weiterlesen nach dem Video

Giuntoli liefert im Zuge dessen sogar konkrete Zahlen des Koulibaly-Angebots: "Wir haben ihm sechs Millionen für fünf Jahre angeboten, netto, ohne Boni und ohne alles. Das sind 60 Millionen Euro brutto und auch eine Zukunft als Führungskraft, denn der Junge hat uns so viel gegeben und er hat dieses unglaubliche Angebot verdient." Koulibaly steht mit seinen 317 Einsätzen in der Ranglisten der Rekordspieler auf Platz 9. Die meisten absolvierte Marek Hamsik (518).

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG