FC Barcelona :Koeman-Erbe: Plötzlich taucht ein alter Bekannter im Barça-Kosmos auf

frank rijkaard 7
Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Werbung

Als wahrscheinlichster Erbe Koemans auf dem Trainerstuhl des FC Barcelona im Falle einer Trennung zur neuen Spielzeit gilt Xavi Hernandez.

Der Ex-Barça-Regisseur verlängerte zwar unlängst seinen Vertrag als Cheftrainer von Al Sadd in Katar bis 2023, ließ sich aber eine Ausstiegsklausel zusichern, sollte seine Alte Liebe ihn verpflichten wollen.

Hintergrund

Präsident Joan Laporta soll an einer Verpflichtung Xavis aber Zweifel haben, da der Ex-Superstar noch mit vielen aktiven Spielern der Blaugrana wie Lionel Messi, Sergio Busquets, Gerard Pique oder Sergi Roberto zusammengespielt hat. Die vermeintliche Befürchtung: Es könnte zu Problemen in Sachen Autorität kommen.

frank rijkaard 6
Foto: mooinblack / Shutterstock.com

MUNDO DEPORTIVO zufolge denken die Barcelona-Verantwortlichen nun an eine erneute Zusammenarbeit mit Frank Rijkaard.

Der Niederländer hatte Barcelona zu zwei Meisterschaften und 2006 zum Gewinn der Champions League gecoacht. 2008 musste er seinen Hut nehmen. Pep Guardiola (50) übernahm und gestaltete den Umbruch (u.a. Ronaldinho und Deco gingen) höchst erfolgreich.

Könnte Rijkaard 13 Jahre nach seinem Aus im Camp Nou seinen Landsmann Koeman beerben? MD zufolge wird der 58-Jährige von vielen Meinungsmachern in der Barça-Umkleide und dem Vorstand sehr geschätzt, allerdings gebe es ein Manko, das eine Zusammenarbeit wohl verhindere: Rijkaard hat seit 2013 kein Traineramt mehr bekleidet.

Video zum Thema