FC Barcelona :Leo Messi: Das steht in seinem berühmten Burofax

lionel messi 2021 1
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com
Werbung

Präsident Josep Maria Bartomeu hatte Messi bei dessen Vertragsverlängerung 2017 zugesichert, dass er die Katalanen jeweils zehn Tage nach Ende der Saison ablösefrei verlassen könne. 2020 endete die Primera Division am 19. Juli, der Großteil der Champions League-KO-Runde allerdings wurde aufgrund der Corona Pandemie erst im August ausgespielt. Für Messi war daher klar: Er kann seinen Vertrag fristgemäß zum 30. August kündigen. Er schickte seine Kündigung per Burofax an Barça. Mundo Deportivo hat Zugang zu dem Dokument erhalten.

Leo Messi: Burofax im Wortlaut

"Sehr geehrter Herr Bartomeu, hiermit erkläre ich gemäß Ziffer 3.1 des Vertrages vom 25. November 2017 meinen Wunsch, meinen Arbeitsvertrag als Profifußballer mit Wirkung zum 30. August 2020 zu kündigen", beginnt das Schreiben, das Messi im vergangenen August in die Geschäftsstelle des FC Barcelona schickte.

Hintergrund

"Ich gehe davon aus, dass der in der vorstehenden Klausel geregelte Zeitrahmen des Rechts zur einseitigen Kündigung ohne Angabe von Gründen entsprechend den außergewöhnlichen Umständen auszulegen ist, unter denen die Fußballwettbewerbssaison 2019/20 aufgrund des Ausnahmezustands und der Situation höherer Gewalt infolge der COVID-19-Pandemie stattgefunden hat."

lionel messi 2020 12005
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

„Aufgrund dieser außergewöhnlichen Umstände, endete die Wettkampfsaison 2019/20 gestern, ungeachtet der Tatsache, dass für unser Team die Saison bereits am 15. August beendet war nachdem wir nach dem Ausscheiden aus der Champions League am Abend des 14. August nach Barcelona zurückkehrten."

"In jedem Fall mache innerhalb von 10 Tagen nach Beendigung der Wettkampfsaison und damit unter Einhaltung der vereinbarten Frist zur Ausübung der vorstehenden Ziffer 3.1. gemäß dem wesentlichen Vertrag unserer Vereinbarung, Gebrauch von meinem Kündigungsrecht mit Wirkung zum 30. August 2020 mit den in vorstehender Ziffer 3.1 vorgesehenen Folgen. Mit freundlichen Grüßen, Lionel Andrés Messi."

Bartomeu brach sein Wort

Josep Maria Bartomeu hielt sich nicht an seine Absprache mit Messi, verweigerte dem sechsmaligen Weltfußballer den Abschied und pochte auf Vertragserfüllung bis zum 30. Juni 2021. Messi beschwerte sich daraufhin über das Verhalten seines Vorgesetzten.

Bartomeu trat im Herbst zurück. Nachfolger Joan Laporta einigte sich mit Messi auf eine Vertragsverlängerung, aufgrund der finanziellen Richtlinien der Primera Division in Sachen Gehaltsbudget konnte die Verlängerung allerdings nicht realisiert werden.  Messi verabschiedete sich unter Tränen aus Barcelona und wechselte im Anschluss ablösefrei zu Paris Saint-Germain.

Video zum Thema