Lionel Messi: Rückkehr 2023 unmöglich? Es knirscht noch immer mit Barça

13.10.2022 um 12:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
lionel messi
Joan Laporta (l.) und Lionel Messi sollen sich noch immer nicht versöhnt haben - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Das Vorhaben des FC Barcelona, Lionel Messi im kommenden Sommer zurückzuholen, ist trotz der bisher positiven Berichterstattung diesbezüglich nicht gerade einfach in seiner Umsetzung. Das behauptet ausgerechnet die Journalistin Veronica Brunati.

Die argentinische Reporterin hatte vor Kurzem für einen Paukenschlag gesorgt, als sie auf Twitter schrieb: "1. Juli 2023, Lionel Messi wird ein Barça-Spieler sein." Da Brunati im Interview mit La Sotana zurückrudert, scheint sie sich mit ihrer Behauptung etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt zu haben.

Messis Rückkehr im kommenden Sommer sei nach aktuellem Stand nämlich "gar nicht sicher", vertritt Brunati inzwischen eine andere Meinung. Immerhin schließt sie an, dass Barça weiterhin daran interessiert sei, Messi an alte Wirkungsstätte zurückzuholen.

Barça-Unfrieden zwischen Lionel Messi und Joan Laporta

Jüngsten Gerüchten, La Pulga und Barça-Präsident Joan Laporta hätten sich in einem längeren Telefongespräch wieder angenähert, widerspricht Brunati allerdings.

Der Journalisten zufolge haben Laporta und Messi seit dem Abgang des siebenfachen Ballon-d'Or-Gewinners nicht mehr miteinander gesprochen. Brunati fügt außerdem hinzu, dass die Beziehung zwischen den beiden gleich Null ist.

Messi soll Laporta noch immer nicht verziehen haben, dass es der Manager zulassen konnte, dass die über 20 Jahre bestehende Beziehung zwischen Barça und dem Superstar einfach so zu Ende gegangen ist.

Verwendete Quellen: La Sotana
Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG