FC Barcelona :Lionel Messi: So will Barça-Boss Laporta den neuen Vertrag gestalten

imago lionel messi 2021 7
Foto: NurPhoto / imago images
Werbung

Bis zu 70 Millionen Euro netto pro Spielzeit verdiente Lionel Messi seit 2018 beim FC Barcelona. Diese Summe ist nicht mehr drin. Barcelonas Schuldenberg ist gigantisch, die Corona-Pandemie sorgte für einen massiven Umsatzrückgang.

Um Messi aber trotzdem ein finanziell lukratives Paket zu schnüren, plant Barça-Präsident Joan Laporata einen Zweijahresvertrag mit halbiertem Gehalt.

Hintergrund

Im Anschluss soll der sechsfache Weltfußballer drei Jahre lang als Vereinsbotschafter fungieren und für diese Tätigkeit ebenfalls fürstlich entlohnt werden. So sollen die Einbußen bis 2023 kompensiert werden.

lionel messi 2020 12005
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com

La Pulga plant angeblich, nach seiner Zeit in Barcelona seine Karriere in der Major League Soccer – womöglich bei Inter Miami – oder in seiner argentinischen Heimat ausklingen zu lassen.

Die Entscheidung über seine Zukunft will Messi am Ende der Saison treffen. Neben einer Verlängerung in Katalonien ist ein ablösefreier Wechsel zu Paris Saint-Germain und Kumpel Neymar eine Option.

Die Fachzeitung SPORT aus Barcelona berichtet indes: Laporta und Messi verhandeln bereits, das endgültige Angebot sei aber noch unklar. Erst müsse abschließend geprüft werden, wie viel Geld Barcelona in der kommenden Saison zur Verfügung habe.

Die ersten Schritte auf dem Weg zur Vertragsverlängerung seien jedoch gemacht. Die Harmonie sei gut, allerdings sei eine schnelle Lösung nicht zu erwarten. Die endgültige Einigung werde noch dauern.

Video zum Thema