FC Barcelona Lionel Messi: Thierry Henry vergleicht PSG-Probleme mit seinem Wechsel von Arsenal zu Barça

thierry henry 2019 01 2
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Thierry Henry fühlt sich bei den Problemen, mit denen sich Lionel Messi bei Paris Saint-Germain nach seinem Sommerwechsel herumärgern muss, an seine eigene Karriere zurückerinnert.

"Wenn man einen Ort verlässt, an dem man in jungen Jahren für sehr lange Zeit war und von dem man nie dachte, dass man ihn verlassen würde, ist das emotional sehr anstrengend", kommentiert Henry die aktuelle Situation von Messi in Paris im Gespräch mit Gentlemen's Quarterly (GQ). "Man muss erkennen und verstehen, wo man ist, sich an eine neue Liga und an ein neues Team anpassen und den Wechsel verdauen. Sie haben gesehen, dass er geweint hat, als er ging, das waren keine falschen Tränen."

FC Barcelona

Lionel Messi musste Barça im Sommer verlassen

Messi musste seinen Herzensklub FC Barcelona in diesem Sommer verlassen, weil dieser nach jahrelangem Misswirtschaften nicht mehr in der Lage war, den Superstar weiter engagieren zu können. Henry ist jedoch überzeugt davon, dass Messi die schmerzliche Trennung früher oder später verarbeitet haben wird.

"Als ich Arsenal verließ und nach Barcelona ging, brauchte ich auch einige Zeit, um mich an die neue Umgebung zu gewöhnen", so Henry. "Ich hätte nie gedacht, dass ich Arsenal verlassen würde – und dann ging ich nach Barcelona... War ich in einem großartigen Verein, in einer großartigen Stadt? Aber ja. Aber ich brauchte ein bisschen Zeit, um mich daran zu gewöhnen."

Henry spielte zwischen 1999 und 2007 acht Jahre lang für den FC Arsenal, ehe er für heute unvorstellbare 27 Millionen Euro zum FC Barcelona übersiedelte. Mit Barça wurde Henry zweimal Spanischer Meister und holte 2008/09 die Champions League. Nach 121 Spielen mit 49 Toren und 27 Vorlagen zog es Henry in die Vereinigten Staaten zu den New York Red Bulls.