FC Barcelona :Lionel Messi und Cristiano Ronaldo: So sehr werden sie bei Barça und Juve vermisst

imago messi ronaldo 241221
Foto: Nicolo Campo / imago images

Dass auf dem Transfermarkt inmitten der Corona-Pandemie ausgerechnet mit Lionel Messi und Cristiano Ronaldo die beiden Flaggschiffe des weltweiten Fußballs ihre Vereine wechseln, hätte niemand für möglich gehalten.

Messi verließ seinen Herzensklub FC Barcelona nach über zwei Dekaden und schloss sich Paris Saint-Germain an. Ronaldo kehrte Juventus Turin den Rücken und heuerte zum zweiten Mal in seiner Karriere bei Manchester United an.

Hintergrund

Die Lücken, welche die Ausnahmeerscheinungen bei ihren Klubs hinterlassen haben, sind von unvorstellbarem Ausmaß. Das zeigen allein die Werte, die Messi und Ronaldo in ihrer letzten Saison vor den Sommertransfers abgespult haben.

Messi hatte Barça mit überragenden 30 Toren und elf Vorlagen in LaLiga verlasen, Ronaldo stand dem fast in nichts nach und steuerte in seinem Juve-Abschlussjahr 29 Tore und zwei Vorlagen in der Serie A bei.

Die Berühmtheiten wechselten nicht nur als Torschützenkönig 2020/2021 des jeweiligen Landes, sondern sind am Jahresende noch immer die Top-Torschützen von Barcelona bzw. Juventus im Kalenderjahr 2021 - obwohl sie in der Hinrunde 2021/2022 gar nicht mehr an Bord waren. Dieser Fakt zeigt, wie sehr die beiden Weltfußballer bei ihren Ex-Vereinen vermisst werden.

Juve und Barça straucheln ohne die Superstars

Ohne die Tore von Cristiano Ronaldo belegt Juve nach 19 Spieltagen nur den 5. Tabellenplatz der Serie A. Barça ist sogar nur auf dem 7. Rang der Primera Division zu finden und ist mit nur zwei erzielten Toren erstmals seit 21 Jahren aus der Champions-League-Gruppenphase ausgeschieden.

Video zum Thema