FC Barcelona Liverpool und Barça umgarnen Marcus Rashford

marcus rashford 2017 3
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

In wenigen Wochen könnte sich ein Wettstreit zwischen dem FC Liverpool und dem FC Barcelona wegen Marcus Rashford ergeben. Den Manchester Evening News zufolge beschäftigen sich beide Klubs durchaus mit dem Stürmer von Manchester United.

Das Blatt selbst schreibt allerdings, dass zumindest ein Wechsel nach Liverpool äußerst unwahrscheinlich sei. Als einer der Gründe wird angegeben, dass seit 1964 kein Spieler mehr von Manchester nach Liverpool gewechselt ist. Zudem dürfte der englische Rekordmeister wenig Interesse haben, Rashford an einen direkten Konkurrenten abzugeben.

Das United-Eigengewächs ist unter Ralf Rangnick nicht gesetzt, der Interimstrainer verbannte Rashford erst in dieser Woche im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Atletico Madrid erneut auf die Bank. "Zunächst ging es auch um frische Beine und auch darum,  mit einem hohen Maß an Aggression und Energie zu spielen", erläuterte Rangnick seine Entscheidung.

FC Barcelona

Rashford soll sich momentan ernsthaft Gedanken über seine Zukunft machen. Sein Vertrag läuft 2023 aus, United kann ihn via Option um eine weitere Saison verlängern. Für den 24-Jährigen wäre im Sommer also in jedem Fall eine Ablöse fällig, was ihn grundsätzlich durch das Barça-Raster rutschen lässt.