Matthijs de Ligt: So könnte Barça den Mega-Deal finanzieren

25.12.2021 um 14:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
matthijs de ligt
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Es scheint durchaus Möglichkeiten zu geben, die Matthijs de Ligt zum FC Barcelona treiben könnten. Eine davon bringt der Barça-nahe Journalist Gerard Romero ins Gespräch.

Demnach wäre de Ligt eine Option für die Azulgrana, sollten diese ihre Schwerverdiener Samuel Umtiti und Philippe Coutinho endlich von der Gehaltsliste bekommen. Offenbar würde de Ligt dann sogar als Transferalternative für das kommende Wintertransferfenster behandelt werden.

Zuletzt heizte Mino Raiola bei Studio Voetbal die Spekulationen um seinen Klienten an: "Ich denke, wir wissen alle, welche Vereine Matthijs de Ligt als 'nächsten Schritt' auserwählen könnte. Wir werden diesen Sommer sehen. Die Premier League? Es kann auch der FC Barcelona sein, oder Real Madrid oder Paris Saint-Germain…"

Selbst wenn Barça Umtiti und Coutinho aus dem Kader und damit von der Payroll entfernen könnte, erscheint ein de-Ligt-Transfer doch arg unrealistisch. Schließlich will der sich sportlich auf Abwegen befindliche Riese im Januar zunächst viel wichtigere Transfer bewerkstelligen.

Weiterlesen nach dem Video

Ferran Torres, der von Manchester City kommen soll, ist mit kolportierten 55 Millionen Euro Festablöse keineswegs ein Schnäppchen. Und auch Edinson Cavani würde zumindest eine kleine Ablöse kosten.

Verwendete Quellen: Gerard Romero
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG