Memphis Depay muss gehen – sonst hat Barça ein großes Problem

14.11.2022 um 13:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
memphis depay
Memphis Depay hat beim FC Barcelona wohl keine Zukunft - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Barça sieht auch nach der Transferoffensive im vergangenen Sommer - die Innenverteidiger Jules Kounde und Andreas Christensen, Linksverteidiger Marcos Alonso, Rechtsverteidiger Hector Bellerin, Mittelfeldspieler Franck Kessie und die Stürmer Robert Lewandowski und Raphinha kamen ins Camp Nou - Bedarf für frische Kräfte.

"Wir denken immer daran, das Team zu verbessern", bestätigte Barça-Präsident Joan Laporta unlängst im Interview mit der Fachzeitung Sport. Laut Mundo Deportivo steht im Januar vor allem die Verpflichtung eines neuen Rechtsverteidigers auf der Agenda.

Außerdem soll ein zentraler Mittelfeldspieler kommen, der sowohl auf der Sechser- als auch der Achter-Position spielen kann. Doch das frühe Aus in der Champions League kostet Barça Millionen. In der Europa League, in der Barça auf Manchester United trifft, wird längst nicht so gut verdient wie in der Königsklasse.

FC Barcelona hat weniger Kapazitäten für Transfers

Die gesunkenen Einnahmen bedeuten zugleich weniger Spielraum im Gehaltsbudget der Katalanen. "LaLiga hat uns bereits mitgeteilt, dass wir weniger Kapazitäten haben werden, um zu Spieler zu verpflichten", erklärte Laporta. Der Rücktritt von Gerard Pique scheint das entstandene finanzielle Loch nicht schließen zu können.

Weiterlesen nach der Werbung
getty memphis depay 22111459
Memphis besitzt in Barcelona noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 - Foto: Maciej Rogowski Photo / Shutterstock.com

Damit Xavi im Winter Verstärkungen für sein Team bekommen kann, muss laut Sport Memphis Depay das Weite suchen. Barça muss seine Lohnkosten senken, sonst erlaubt das ligainterne Financial Fairplay keine Registrierung neuer Spieler im Januar.

Weiterlesen nach dem Video

Laut Sport soll Memphis nach der Weltmeisterschaft in Katar die Ausgangstür nehmen. Der Verkauf eines anderen Spielers werde derzeit nicht in Betracht gezogen. Memphis Depay sollte bereits im vergangenen Sommer zu Geld gemacht werden, mit Juve verhandelte der Niederländer wochenlang, doch die finanziellen Vorstellungen waren zu unterschiedlich.

Juventus Turin verpflichte statt des Barça-Stürmers Arkadiusz Milik von Olympique Marseille, der mit wettbewerbsübergreifend sechs Toren in 17 Spielen die Erwartungen bisher erfüllt. Dennoch soll sich Juve erneut mit Memphis beschäftigen.

Barça hofft auf starke WM von Memphis

Der niederländische Nationalspieler, der wegen einer langwierigen Muskelverletzung in den vergangenen Wochen keine Spielpraxis sammeln konnte, wurde von Nationaltrainer Louis van Gaal in den Kader der Elftal für Katar berufen.

Barça hofft, dass der Angreifer eine starke Weltmeisterschaft spielt – und im Januar verkauft bzw. von der Gehaltsliste gestrichen werden kann. Sein Arbeitspapier läuft Ende Juni kommenden Jahres aus.

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG