Memphis wechselt zu Atletico – Barça erhält Ablöse und Carrasco-Kaufoption

19.01.2023 um 06:56 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
memphis depay
Memphis Depay verlässt Barcelona in Richtung Madrid - Foto: / Getty Images

Atletico Madrid hat einen Ersatz für Joao Felix gefunden. Den Kaderplatz des an den FC Chelsea verliehenen Portugiesen nimmt zukünftig Memphis Depay ein. Der 28-Jährige hat übereinstimmenden spanischen Medienberichten zufolge vom FC Barcelona die Freigabe für einen Winter-Wechsel erhalten.

Memphis war sich mit Atletico dem Vernehmen nach bereits seit Tagen über eine Zusammenarbeit einig, Barça sträubte sich bisher aber noch, dem Abschied zuzustimmen. Nach Informationen der Fachzeitung Sport haben drei Millionen Euro Ablöse (plus eine Million Bonuszahlung) die Meinung der Katalanen geändert.

Barça sichert sich Option auf Yannick Carrasco

Die Vereinbarung enthält laut Mundo Deportivo auch eine Kaufoption für Yannick Carrasco. Der Belgier wurde zuletzt als Tauschspieler für Memphis Depay gehandelt. Carrasco bleibt in Madrid, zumindest vorerst. Wollen die Katalanen Carrasco im kommenden Sommer verpflichten, müssten sich dank der ausgehandelten Option weniger als 20 Millionen Euro Ablöse zahlen.

Memphis Depay, der 2021 ablösefrei von Olympique Lyon zum spanischen Rekord-Pokalsieger kam, soll in der Hauptstadt einen Vertrag bis 2025 erhalten. Laut Sport steht die offizielle Bestätigung des Winter-Wechsels kurz bevor. Innerhalb der nächsten Stunden soll die Verkündung erfolgen.

getty memphis depay 23011901
Memphis Depay wechselte 2021 aus Lyon nach Barcelona - Foto: katatonia82 / Shutterstock.com

Memphis war nach seiner Ankunft Top-Torjäger der Blaugrana, erzielte 13 Ligatore. Nach dem Abschied seines Förderers Ronald Koeman und der Amtsübernahme von Xavi Hernandez (42) sank sein Stern im Camp Nou jedoch kontinuierlich.

Memphis war nur Stürmer Nummer sechs

Zuletzt war der Eredivisie-Torschützenkönig (2015 im Trikot des PSV Eindhoven) nur noch Stürmer Nummer sechs hinter Robert Lewandowski, Ousmane Dembele, Raphinha, Ansu Fati und Ferran Torres. Barça wollte Memphis bereits im vergangenen Sommer abgeben, damals lehnte er aber einen Vereinswechsel ab.

Jetzt verabschiedet sich der 28-Jährige aus dem Camp Nou. Für die finanziell klammen Katalanen aus wirtschaftlicher Sicht eine gute Nachricht. Barça kassiert nicht nur eine Ablösesumme für einen Spieler, der im kommenden Sommer ablösefrei gewesen wäre.  Barça spart sich auch Memphis' Gehalt von kolportierten vier bis fünf Millionen Euro ein und verschafft sich Spielraum in Sachen Financial Fairplay der Primera Division.

Verwendete Quellen: Sport, Mundo Deportivo