Paris Saint-Germain :Messi-Transfer: NBA-Legende Michael Jordan sahnt ab

imago leo messi 1808121
Foto: Starface / imago images
Werbung

Als Leo Messi seinen neuen Vertrag bei Paris Saint-Germain unterschrieb, kannte der Hype in der französischen Hauptstadt keine Grenzen. Auf Social Media gewann der Klub in wenigen Stunden über Millionen neue Follower. Und auch im Merchandise machte sich die Ankunft des Superstars bemerkbar.

In einer Woche nahm PSG alleine durch die Trikot-Verkäufe Messis laut The Sun knapp 117 Millionen Euro ein. Michael Jordan wird sich bei diesen Zahlen die Hände gerieben haben.

Hintergrund

Wie die englische Zeitung berichtet, ist His Airness durch sein Unternehmen mit 5 Prozent an den Umsatzverkäufen der Jerseys von Paris Saint-Germain beteiligt. Das macht einen Gewinn von 5,85 Millionen Euro. Keine schlechte Bilanz nach einer Woche.

Am kommenden Sonntag könnten die Zahlen weiter nach oben steigen. Im Spiel gegen Stade Reimes könnte Messi sein Debüt für die Franzosen geben. Die Fans-Shops wappnen sich derzeit für einen erneuten Ansturm auf das Trikot des Argentiniers.

Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Argentinier am Ende der Saison den begehrten Champions League-Titel in den Prinzen-Park holt. Für Michael Jordan würde der Rubel sicher weiter rollen.

Video zum Thema