Ronaldinho: Messi könnte noch 15 Jahre spielen

27.12.2022 um 11:28 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball.
lionel messi
Lionel Messi (35) ist Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft - Foto: / Getty Images

Seit nunmehr 18 Jahren verzaubert Messi den Weltfußball. Doch jede Geschichte muss einen Schluss haben. Bei Paris Saint-Germain besitzt der Angreifer noch einen Vertrag bis zum Saisonende. Danach könnte er per Option um ein Jahr verlängern. Als Alternativen gelten ein Wechsel in die MLS oder eine Rückkehr zum FC Barcelona.

Bei den Katalanen stand Messi zum Beginn seiner Laufbahn mit Selecao-Legende Ronaldinho auf dem Rasen. Der frühere Dribbelkönig drückte seinem ehemaligen Teamkameraden für das WM-Finale gegen Frankreich (4:2 i. E.) die Daumen.

"Dies ist seine letzte Weltmeisterschaft, ich war von seiner Rückkehr in die Nationalmannschaft überzeugt", erklärte Ronaldinho im Interview mit der französischen Zeitung L'Equipe.

Man habe in Katar "eines der größten und besten Endspiele der Geschichte" gesehen, so der zweimalige Weltfußballer. Es sei ein "Finale voller Highlights und Emotionen" gewesen.

getty lionel messi 221218
Ronaldinho spielte zusammen mit Messi bis 2008 für den FC Barcelona - Foto: Paolo Bona / Shutterstock.com

Der entscheidende Mann war einmal mehr Messi. "Seit vielen Jahren ist er eh der beste Spieler der Welt, insofern war ich nicht wirklich überrascht, dass er bei dieser WM bei fast jedem Spiel einen entscheidenden Anteil an Argentiniens Erfolg hatte", lobt Ronaldinho seinen ehemaligen Weggefährten.

Obwohl Messi nach dem WM-Sieg jeden wichtigen Titel eingesackt hat, spricht sich Ronaldinho für die Fortsetzung seiner Karriere aus. "Meiner Meinung nach könnte er bis 50 spielen, weil er eine Qualität hat, die andere nicht haben."

Während Medien und Experten weiterhin über Messis Zukunft sinnieren, hüllt sich der Protagonist in Schweigen. Eine Entscheidung wird er wohl frühstens im Frühjahr 2023 bekannt geben. Bis dahin haben der WM-Urlaub und der Rückrundenstart mit PSG Vorrang.

Verwendete Quellen: L'Equipe, Wettfreunde