Miralem Pjanic löscht Beitrag über Koeman schnell wieder - doch da ist es schon zu spät

29.10.2021 um 11:57 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
miralem pjanic
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

"Das Internet vergisst nie", ist ein Spruch, der in der heutigen Zeit gerne mal angewandt wird. So auch im nachfolgenden Fall. In einer Story bei Instagram hatte Miralem Pjanic mit den Worten, man müsse wissen, "wenn man den Scheiß loslassen muss", auf die Entlassung von Ronald Koeman reagiert. Den Beitrag hatte er kurz nach Veröffentlichung gelöscht.

Und weil Pjanic sein Image nicht beschädigt wissen will, postet er wenig später eine veränderte Form. "In einer Welt, in der alle Augen auf ihre Bildschirme gerichtet sind, ist es sehr leicht, jemanden falsch zu zitieren und aus dem Zusammenhang zu reißen", schreibt Pjanic.

Und weiter: "Während meiner gesamten Karriere habe ich nie absichtlich, weder indirekt noch direkt, die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Ich wurde dazu erzogen, alle und jeden zu respektieren. Und ich möchte das auch weiterhin in jeder Hinsicht tun. Ich wünsche Ronald Koeman viel Glück auf seinem weiteren Weg. Ich werde mich weiterhin darauf konzentrieren, mein Bestes für mein Team zu geben."

Für diese "schöne" Form der Verabschiedung war es nach seinem ersten Post allerdings schon zu spät. Pjanic war 2020 im Tausch mit Arthur Melo von Juventus Turin nach Barcelona gewechselt und hatte unter Koeman nicht die Spielzeit bekommen, die er sich erhofft hatte. Bis Ende der Saison ist Pjanic an Besiktas Istanbul verliehen.