FC Barcelona Nach Covid-Ausfällen: Vier gute Nachrichten für Xavi

imago xavi 291221
Foto: Agencia EFE / imago images

Nach Informationen der Fachzeitung Sport kehrte Pedri (19) am Dienstag ins Mannschaftstraining der Katalanen zurück. Der Golden Boy hatte sich im Oktober eine Muskelverletzung zugezogen, die nun ausgeheilt ist.

Pedri war in der vergangenen Saison der große Shooting-Star in der Primera Division. Bei Barça schwang sich der Youngster nach seinem Wechsel von Zweitligist Las Palmas unter Ronald Koeman auf Anhieb zum Stammspieler auf, debütierte in der Nationalmannschaft, spielte die Europameisterschaft und die Olympischen Spiele.

In der laufenden Saison kommt der Regisseur erst auf vier Einsätze. Unter Xavi könnte Pedri nun in Kürze sein Debüt feiern – ebenso wie Ferran Torres (21), dessen Verpflichtung von Manchester City offiziell bestätigt wurde. Der spanische Nationalstürmer wird nach überstandenem Mittelfußbruch aber wohl erst in der Supercopa de Espana gegen Real Madrid (12. Januar) oder in LaLiga gegen Rayo Vallecano zum Einsatz kommen. Eher einsatzfähig dürften wohl Ansu Fati und Memphis Depay sein. Die beiden Angreifer absolvierten am Dienstag ebenfalls die Einheit mit der Mannschaft, wenn auch nur teilweise.

FC Barcelona

Yusuf Demir soll seine Zukunft klären

Nicht anwesend waren laut Sport mit der Erlaubnis von Cheftrainer Xavi Hernandez Abwehrchef Gerard Pique, Rechtsverteidiger Sergino Dest, Ersatzkeeper Neto, Philippe Coutinho und Ronald Araujo. Auch Yusuf Demir suchte man in der Ciutat Esportiva Joan Gamper vergeblich. Das österreichische Talent soll seine Zukunft klären. Barça verzichtet aller Voraussicht nach auf die Fest-Verpflichtung der Leihgabe von Rapid Wien.

Ousmane Dembele fühlt sich nicht wohl

Auch Ousmane Dembele nahm nicht an der ersten Trainingseinheit nach Weihnachten teil. Der Franzose fühlte sich nicht wohl, meldete sich ab. Womöglich eine Vorsichtsmaßnahme. Das Ergebnis seines PCR-Tests steht noch aus. Mit Jordi Alba, Dani Alves und Clement Lenglet wurden zuletzt drei Barça-Profis positiv auf das Coronavirus getestet und mussten in Quarantäne.