FC Barcelona :Nach Pleite bei Georginio Wijnaldum: Barça nimmt Mourinho-Schützling ins Visier

georginio wijnaldum 2020 10003
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Werbung

Eigentlich war sich der FC Barcelona ziemlich sicher, Georginio Wijnaldum unter Vertrag nehmen zu können. Im letzten Moment grätschte allerdings Paris Saint-Germain dazwischen, das sich auch dank des Jahresgehalts von acht Mio. Euro die Unterzeichnung des ablösefreien Mittelfeldstars sicherte.

Dass Ronald Koeman akut nach Verstärkungen für die Zentrale sucht, lässt das folgende Gerücht deutlich werden. Barça soll sich nach der Wijnaldum-Transferschlappe umorientieren und laut AS nun Lorenzo Pellegrini genau unter die Lupe nehmen.

Während einer enttäuschenden Saison des AS Rom war Pellegrini definitiv einer der wenigen Lichtblicke. Der beidfüßig starke Mittelfeldspieler ragte mit 20 Torbeteiligungen heraus – und kann die Giallorossi für eine vertraglich festgeschriebene Summe von 30 Millionen Euro verlassen.

Hintergrund


Pellegrinis Vertrag läuft 2022 aus, so dass der neue Trainer Jose Mourinho in den kommenden Wochen Überzeugungsarbeit leisten muss. Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung laufen zwar schon seit einiger Zeit. Zu einem Abschluss ist es aber noch nicht gekommen.

Zur Belohnung für seine starke Saison in der Funktion als Roma-Kapitän erhielt Pellegrini vom italienischen Nationaltrainer Roberto Mancini ein Ticket für die Europameisterschaft, an der die Squadra Azzurra gegen die Türkei (3:0), die Schweiz (16. Juni) und Wales (20. Juni) um den Einzug in die K.o.-Runde kämpft.