FC Barcelona :Nelson Semedo erklärt, warum ihn Barça verkaufte – und schwärmt von Lionel Messi

nelson semedo 2018 13
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Werbung

Knapp 3.000 Spielminuten sind für Nelson Semedo in seiner letzten Saison in Diensten des FC Barcelona erfasst. Insgesamt 42 Pflichtspiele absolvierte er für die Blaugrana. Eigentlich kein Grund, den Außenverteidiger abzugeben, sollte man meinen. Zumal Semedos Position eine der Problemstellen im Barça-Kader ist.

Im vorhergehenden Sommer sei er aus dem Urlaub zurückgekommen und habe wie gewohnt das Gespräch mit Barça aufgenommen, berichtet Semedo im Gespräch mit dem TELEGRAPH. In den Unterredungen sei ihm mitgeteilt worden, dass der Verein finanzielle Probleme habe und er gehen dürfe, um mit der Ablöse benötigtes Kapital einzunehmen.

Hintergrund

"Es gab andere, die in der gleichen Position waren wie ich: Luis Suarez, Arturo Vidal, Ivan Rakitic", zählt der Portugiese auf. Wie das genannte Trio wurde schlussendlich auch Semedo an einen anderen Klub verkauft, die Wolverhampton Wanderers erhielten für 30 Millionen Euro (+ 10 Mio. Euro Boni) den Zuschlag.

Begeisterungsstürme lösen beim 27 Jahre alten Portugiesen vor allem die Erinnerungen aus, die er in den drei gemeinsamen Jahren mit Lionel Messi sammeln durfte. Von dem Superstar zeigt sich Semedo tief beeindruckt.

"Ich kann wirklich nicht beschreiben, wie gut er ist", findet er keine Worte für die fußballerische Superlative von La Pulga. Während seiner Zeit im Camp Nou habe er Messi im Training nie einen Freistoß üben sehen. "Für ihn war es einfach natürlich. Man sagt, dass Übung den Meister macht, aber er hat nicht geübt und war trotzdem perfekt!", schwärmt Semedo.

Der jetzige Wolves-Star erinnert sich noch ganz genau an seine ersten Spiele im Barça-Trikot, in denen Messi den Ball nahm und einfach "drei, vier, fünf Spieler" ausdribbelte. "Unbewusst war ich auf dem Spielfeld und dachte: 'Wie kann dieser Typ das machen?' Er lässt gute Spieler schlecht aussehen."

Video zum Thema