Jordi Cruyff verlängert Barça-Vertrag - und lobt Zusammenarbeit mit Xavi und Co.

16.09.2022 um 15:24 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
getty jordi cruyff 22091618
Jordi Cruyff arbeitet als Sportdirektor für den FC Barcelona - Foto: / Getty Images

Jordi Cruyff war am 1. September 2021 zum FC Barcelona zurückgekehrt, für den er zwischen 1988 und 1996 gespielt und für Barça und die Zweitvertretung 103 Spiele absolviert hatte. Zunächst firmierte er nach seiner Rückkehr als Leiter des internationalen Fußballbereichs. Seit dem 1. Juli ist er Sportdirektor und damit die rechte Hand von Mateu Alemany.

Präsident Joan Laporta und die restliche Führungsspitze der Katalanen sind mit der Arbeit des Niederländers rundum zufrieden, Alemany und Cruyff arbeiten vertrauensvoll zusammen. Alemany ist der Mann für die Zahlen, Jordi Cruyff und Trainer Xavi Hernandez identifizieren auf dem Transfermarkt die Spieler, die ins Konzept passen.

"Gute Kommunikation mit Xavi, Mateu und dem Präsidenten"

"Seit meiner Ankunft fühle ich mich bei der Arbeit mit dem gesamten Team sehr wohl", freut sich der 48-Jährige über seine Vertragsverlängerung. "Es ist sehr wichtig, dass wir eine Kommunikation haben. Und die gibt es, sowohl mit Xavi als auch mit Mateu und dem Präsidenten."

FC Barcelona

Jordi Cruyff der nach seiner aktiven Karriere unter anderem als Sportdirektor von AEK Larnaka und Maccabi Tel Aviv sowie als Cheftrainer des Shenzhen FC und von Chongqing Liangjiang Athletic arbeitete, führt weiter aus: "Es ist ein ganz besonderer Moment in meinem Leben. Es gab jahrelange Gespräche über eine Rückkehr in verschiedenen Rollen, aber ich denke, es war der perfekte Zeitpunkt für eine Rückkehr."

Auch dank der Arbeit von Jordi Cruyff auf dem Transfermarkt – Barça verpflichtete in den vergangenen Monaten Hochkaräter wie Ferran Torres, Robert Lewandowski, Raphinha, Jules Kounde, Andreas Christensen und Franck Kessie - ist Barça in der laufenden Saison wieder ein Titelkandidat in der Primera Division. Auch in der Champions League peilt Trainer Xavi den Sieg des Wettbewerbs an.

Verwendete Quellen: sport.es
Auch interessant