FC Barcelona :Ousmane Dembele erklärt seine Explosion - Barça-Kandidat Laporta outet sich als "großer Fan"

ousmane dembele 2020 9003
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com
Werbung

Nach drei mehr als durchwachsenen Jahren in Diensten des FC Barcelona, die oftmals von Verletzungen geprägt waren, scheint Ousmane Dembele endlich angekommen zu sein. Joan Laporta nimmt das mit äußerst freudigen Worten zur Kenntnis.

"Ich bin ein großer Fan von Demeble", sagte der Barça-Präsidentschaftskandidat am Montag. "Er ist in spektakulärer Form und auch mental sehr stark. Das sind Spieler, bei denen ich versuchen werde sicherzustellen, dass Barca sie für viele Jahre hat.

Und weiter: "Ich habe mich immer für Ousmane ausgesprochen. Ich denke, er verdient eine besondere Behandlung, denn um diese genialen Spieler muss man sich kümmern. Es gefällt mir sehr, zu sehen, wie gut Dembele sich macht."

In der Tat befindet sich der ambitionierte Franzose in aufsteigender Form. Im laufenden Spielbetrieb zählt Dembele zehn Torbeteiligungen in 26 Pflichtspielen. Und hätte ihm nicht eine erneute Oberschenkelverletzung wochenlang zugesetzt, wären höchstwahrscheinlich weitere hinzugekommen.

Der Wechsel des teuren Versprechens scheint sich langsam bezahlt zu machen. Barça musste erst den nächsten Bonus an den BVB bezahlen, nachdem Dembele sein 100. Pflichtspiel für die Blaugrana absolvierte. Die Ablöse kann noch auf bis zu 150 Millionen Euro ansteigen.

Hintergrund


Dembele erklärt seinen Leistungsaufschwung

Der Leistungsaufschwung des Flügelstürmers hängt auch mit verändertem Training zusammen. "Ich glaube, ich habe mich körperlich verändert", erklärte der 23-Jährige. "Als ich hier angekommen bin, war ich sehr zerbrechlich". Dies habe sich dank der Trainer und Betreuer geändert.

Außerdem hat der beidfüßige Offensivakteur sein Spiel umgestellt: "Ich habe Ratschläge bekommen, wann ich angreifen soll, wann ich mit dem Ball ruhig bleiben soll." Zuvor habe er nur nach vorne gewollt. Doch ihm sei beigebracht worden,"dass ich warten und einen Mannschaftskollegen finden soll, anstatt gegen drei oder vier Gegner zu dribbeln."