Ousmane Dembele: Berater sondiert auch mit dem FC Bayern

06.12.2021 um 08:14 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
ousmane dembele
Foto: Saolab Press / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Die vonseiten des FC Barcelona gesetzte Deadline rückt immer näher. Im Zuge dessen wird es von Tag zu Tag unwahrscheinlicher, dass Ousmane Dembele seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Sein Management war in der Vergangenheit äußerst geschäftig.

Laut Sport hat sich Berater Moussa Sissoko, der Spiritus Rector eines Abgangs seines Klienten sein soll, mit Manchester United, dem FC Chelsea, Tottenham Hotspur, Juventus Turin und jüngst offenbar auch mit dem FC Bayern ausgetauscht.

Dembele soll sich grundsätzlich dazu bereit zeigen, seinen auslaufenden Vertrag zu verlängern. Seine Unterschrift will sich der 24-Jährige allerdings auf Treiben seines Agenten fürstlich entlohnen lassen. Dembeles Entourage fordert eine Anhebung des zehn Millionen Euro schweren Bruttogehalts, das der Flügelspieler bezieht.

Dass Sissoko im Hintergrund mit vielen Klubs Sondierungsgespräche führt, spricht nicht unbedingt gegen Barça. Es ist Aufgabe eines Beraters, die besten Optionen für seinen Klienten auszuloten. Denn auch Sissoko weiß, dass die Verhandlungen mit anderen Klubs ab dem 1. Januar offiziell geführt werden dürfen, ohne Barça darüber informieren zu müssen.

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG