FC Barcelona Ousmane Dembele: Statement von Barça-Boss Joan Laporta sorgt für Verwirrung

ousmane dembele 2021 14
Foto: Stefan Constantin 22 / Shutterstock.com

Joan Laporta hat sich am Donnerstag zur nervenaufreibenden Causa Ousmane Dembele geäußert. Mit seinen Worten macht der Vereinspräsident des FC Barcelona klar, dass Dembeles kolportierte Verlängerungsabsage nicht existent ist.

"Der Verhandlungsprozess verläuft langsamer, als wir es uns gewünscht haben. Wir arbeiten noch daran. Ich kann nichts Konkretes sagen, weil sich alles noch in der Schwebe befindet", klärte Laporta über den anhaltenden Gedankenaustausch mit Dembele und seiner Entourage auf.

FC Barcelona

Barça-Absage von Ousmane Dembele entspricht nicht der Wahrheit

Damit ist klar: Die noch am selben Donnerstag von der Sport durchgeführte Berichterstattung entspricht nicht der Wahrheit. Dort hieß es, dass sich Dembele von seinem Management habe überzeugen lassen und Barça verlassen werde. In den letzten Wochen mehrten sich die öffentlichen Charmeoffensiven, in denen nun auch Laporta einsteigt.

"Dembele ist ein sehr wichtiger Spieler für uns, der uns viel mehr geben kann als das, was er gegeben hat", wirbt Laporta um Dembeles Unterschrift. "Wenn er bei uns bleibt, kann er ein Schlüsselspieler werden. Wir arbeiten weiter daran, ihn zu halten. Die Vertragssituation ist so, wie sie ist und wie wir sie vorgefunden haben. Unsere Herausforderung ist, dass er weitermacht."

Eine mögliche Dembele-Vertragsverlängerung steht und fällt vor allem mit der finanziellen Situation der Azulgrana. Der zu bindende 24-Jährige soll eine Anhebung seines Gehalts fordern, das sich derzeit auf zehn Millionen Euro brutto beläuft. Große Sprünge sind von Barça angesichts der miserablen Finanzsituation hier aber nicht zu erwarten.