FC Barcelona :Pedri spricht über Lionel Messi und Andres Iniesta

pedri 2020 12005
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com
Werbung

Bevor am 7. März nicht geregelt wurde, wer der nächste Präsident des FC Barcelona wird, bewegt sich in der Sache Lionel Messi nichts. Theoretisch kann er seit Anfang des Jahres bei einem anderen Klub einen Vorvertrag für die kommende Saison unterzeichnen.

"Ob er bleibt oder geht, da mische ich mich nicht ein. Das ist seine Entscheidung", äußert sich Senkrechtstarter Pedri gegenüber der ASSOCIATED PRESS, als er auf die Zukunft von Messi angesprochen wird.

Hintergrund

Das Einzige, was man nun tun könne, sei, ihm zu helfen, solange er noch hier sei. "Wir hoffen allerdings, dass es noch viele Jahre sein werden", erklärt der erst 18-Jährige, der sich unter Ronald Koeman einen Stammplatz erspielt hat. Ob das vielleicht mit Andres Iniesta zu tun hat?

Der ehemalige Barça-Star ist Pedris großes Vorbild, wie er anhand einer Anekdote zu verstehen gibt. "Ich glaube, ich habe alle Videos von Iniesta auf YouTube gesehen", sagt Pedri, der eröffnet, dass er nie ein Spiel von ihm verpasst habe. "Also hofft man, dass da schon etwas an mir hängengeblieben ist."

Barça sicherte sich schon 2019 das Spielrecht des Junioren-Nationalspielers, der sich nach einer Leihe an Las Palmas gleich in seiner ersten Saison im Camp Nou gegen die Weltklasse-Konkurrenz durchsetzte und auf 30 Pflichtspiele mit sieben Torbeteiliungen kommt.

Video zum Thema