Ancelotti adelt Pique: "Einer der Besten, die ich je gesehen habe"

09.11.2022 um 20:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
gerard pique
Gerard Pique wechselte 2004 zu Manchester United und kehrte vier Jahre später zurück nach Barcelona - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

"Er hat sich entschieden, aufzuhören, ich denke, es ist wichtig, dass du dich entscheidest aufzuhören und nicht jemand anderes dir sagt, dass du aufhören sollst, das ist nicht einfach", erklärte Ancelotti einer Pressekonferenz. "Es ist eine starke Entscheidung und ich wünsche ihm alles Gute."

Zuvor hatte der Italiener in den höchsten Tönen vom scheidenden Abwehrspieler gesprochen. "Pique ist meiner persönlichen Meinung nach einer der stärksten Innenverteidiger, die ich je gesehen habe. Sehr intelligent auf dem Platz, sehr aufgeräumt", lobte der Erfolgstrainer, der Real Madrid in der vergangenen Saison zu drei Titeln (Meisterschaft, nationaler Superpokal, Champions League) geführt hatte.

Gerard Pique weint Tränen beim Abschied von den Fans

Im letzten Heimspiel seiner Karriere triumphierte Pique am Samstag noch einmal mit dem FC Barcelona. Beim 2:0 gegen Almeria führte der Katalane sein Team als Kapitän aufs Feld. Seine Auswechslung in der 83. Minute wurde von Standing Ovations begleitet.

Immer wieder wurde der Routinier während der Party mit Sprechchören gefeiert. Nach der Partie richtete er emotionale Worte an seine zahlreichen Anhänger, sprach von seiner großen Liebe und Zuneigung für die Katalanen. Zum Abschluss seiner Dankesrede flossen Tränen beim Weltmeister von 2010, der nach seinen Dankesworten eine Ehrenrunde im Camp Nou drehte.

Weiterlesen nach der Werbung
getty gerard pique 221107
Gerard Pique kehrte 2008 zum FC Barcelona zurück - Foto: Rnoid / Shutterstock.com

Gerard Pique war jahrelang in der Innenverteidigung gesetzt

Pique war in der Jugendabteilung des FC Barcelona ausgebildet worden. Nachdem er 2004 zur Manchester United gewechselt war, kehrte er 2008 zurück in den Schoß von Barça und wurde auf Anhieb zu einer festen Größe unter dem zum Cheftrainer der ersten Mannschaft beförderten Pep Guardiola.

Weiterlesen nach dem Video

Seitdem war der mittlerweile 35-jährige meist in der Innenverteidigung der Katalanen gesetzt. Im vergangenen Sommer allerdings leitete sein ehemaliger Mitspieler Xavi Hernandez in der zentralen Abwehr den Umbruch ein. In Andreas Christensen und Jules Kounde kamen gleich zwei Neuzugänge für die Innenverteidigung.

Gerard Pique war seitdem hinter den beiden Neuen, Eric Garcia, Ronald Auraujo und Marcos Alonso nur noch Edeljoker. Seinen ursprünglich bis 2024 gültigen, bestens dotierten Vertrag wird der ehemalige Nationalspieler auflösten. Noch ist nicht bekannt, welche Einigung der Ex-Abwehrchef und die Vereinsbosse um Präsident Joan Laporta gefunden haben, es gilt jedoch als sicher, dass Pique nach dem freiwilligen Aus auf den Großteil seines zustehenden Salärs verzichten wird. Für Barça absolvierte Pique 616 Spiele, für die spanische Nationalmannschaft lief er 102 Mal auf.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG