Xavi trotz Auftaktflop optimistisch und zufrieden mit Robert Lewandowski

14.08.2022 um 16:12 Uhr
von Kevin Richau
Redakteur
Berichtet seit 2021 für Fussballeuropa.com über den internationalen Fußball. Sein Schwerpunkt liegt auf der Bundesliga und der Premier League.
getty xavi hernandez 220814
Foto: / Getty Images

"Es ist schade und nicht das Saisondebüt, das wir uns vorgestellt haben," räumte Xavi Hernandez (42) nach dem Remis zum Auftakt ein. Der Coach gab sogleich eine etwas fadenscheinige Erklärung für das schlechte Abschneiden seines Teams ab. "Es gab hohe Erwartungen, deshalb war das Team nervöser. Uns hat in der Entscheidungsfindung vielleicht die Ruhe gefehlt."

Der Katalane gab andererseits zu, dass ein hoher Anspruch zu besseren Resultaten führen könne. "Ich bin der Erste, der diese positiven Erwartungen akzeptiert. Das Primärziel diese Saison sind Titel, daran ändert dieses Unentschieden nichts", hielt Xavi fest.

"Wenn sie nicht eingefahren werden, ist es für mich als Trainer und den Klub eine enttäuschende Saison", so der Barcelona-Trainer. Mit dem stärkeren Kader soll endlich wieder Silberware gewonnen werden.

FC Barcelona

Vor dem ersten Spieltag stand noch nicht fest, ob alle Neuzugänge um Robert Lewandowski (33) spielberechtigt seien würden. Der ehemalige Münchener gehörte letztlich zu den Glücklichen, die es sogar in die Startelf geschafft hatten. "Ich bin zufrieden, denn er arbeitet für das Team", lautete Xavis erstes Urteil in Bezug auf den Polen. Im nächsten Match erhofft er sich aber mehr Effizienz von seinem neuen Stürmer.

Auch interessant