FC Barcelona

Quintett soll gehen – so steht es um die Barça-Abgangskandidaten

coutinho 2021 6
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Xavi Hernandez und die ihm vorstehende Planungsabteilung haben sich festgelegt: Im Wintertransferfenster sollen mit Ferran Torres und Edinson Cavani zwei Spieler für die Offensive den FC Barcelona verstärken. Noch fehlt hierfür aber das nötige Kleingeld, das mit Verkäufen beschafft werden soll.

In Philippe Coutinho (29), Samuel Umtiti (28), Neto (32), Luuk de Jong (31) und Sergino Dest (21) werden von der Mundo Deportivo fünf Spieler genannt, die den Verein in den nächsten rund vier Wochen verlassen sollen – und deren Abgänge als mehr oder weniger wahrscheinlich bewertet werden.

FC Barcelona

In der Sache Coutinho wird momentan vor allem der englische Markt forciert. Sein Management setze sich mit dem vermeintlichen Interesse des FC Liverpool, des FC Everton sowie von Newcastle United auseinander. Barça warte indes darauf, dass einer dieser Klubs den ersten Schritt mache. Aus der Serie A soll sich zudem Inter Mailand nach Coutinho erkundigt haben.

Samuel Umtiti will bei Barça bleiben

Umtiti verfolgt weiterhin das Ziel, bei Barça zu bleiben. Der Innenverteidiger wird nur dann einen Wechsel vollziehen, wenn ein sportlich reizvolles Angebot eingeht. Benfica habe zwar Kontakt aufgenommen, im Moment sei das Angebot des Lissabonner Klubs aber wirtschaftlich nicht ausreichend, so dass andere Optionen sondiert werden.

Wie Coutinho und Umtiti soll auch Neto zu den Großverdienern gehören. Der Ersatztorhüter soll ein Gehalt einstreichen, das innerhalb des Klubs als "unbezahlbar" eingestuft werde. Es sei allerdings äußerst schwer, einen Abnehmer für den Brasilianer zu finden. Der FC Villarreal signalisiert kein Interesse mehr. Mögliche Ziele sind Klubs in der Premier League oder der Serie A.

Bleiben noch die niederländischen Landsleute de Jong und Dest. Der FC Sevilla will die de-Jong-Ausleihe nicht beenden, hat dem Stürmer aber frei überlassen, sich auf die Suche nach einem neuen Leihklub zu begeben. Fenerbahce ist im Gespräch, de Jong würde aber lieber wieder für die PSV Eindhoven spielen. Bei Dest gibt es noch keine heiße Spur, Barça will sich aber mit Angeboten auseinandersetzen.