Real-Held Antonio Rüdiger gibt nach schrecklichen Blut-Bildern Entwarnung

12.10.2022 um 08:01 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
antonio rudiger
Antonio Rüdiger erlitt bei seinem Tor eine stark blutende Platzwunde - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Es lief bereits die fünfte Minute der Nachspielzeit: Toni Kroos fand mit einer Flanke Antonio Rüdiger, der über den herauseilenden Torhüter von Shakhtar Donetsk zum sehr späten 1:1-Ausgleich einköpfte. Real Madrid war damit vorzeitig für die nächste Runde in der Champions League qualifiziert.

Der Heimkeeper und Rüdiger rasselten bei der Aktion so heftig aneinander, dass beide sofort behandelt werden mussten. Bei Rüdiger war eine heftig blutende Kopfplatzwunde zu sehen, das weiße Trikot war auf der Stelle mit vielen Blutflecken besetzt.

Rüdiger konnte das Feld stark blutend selbst verlassen. "Was dich nicht umbringt, macht dich stärker", schreibt der deutsche Nationalspieler im Anschluss auf Instagram zu einem Foto der blutigen Szenerie. "Mir geht es gut, danke für all eure Nachrichten."

Obwohl die Bilder schrecklich mit anzusehen waren, scheint Rüdiger keine bleibenden Schäden davongetragen zu haben. Somit dürfte der 29-Jährige auch beim Clasico gegen den FC Barcelona am Sonntag (16.15 Uhr) mitwirken.

Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG