Real Madrid und Barça jagen Offensiv-Juwel (19) – grätscht Unai Emery dazwischen?

09.01.2023 um 20:41 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
xavi ancelotti
Carlo Ancelotti und Xavi: Einer von beiden Trainern könnte zukünftig Alberto Moleiro trainieren - Foto: / Getty Images

Wie die englische Boulevardzeitung Daily Mail berichtet, zeigt Emery großes Interesse an Alberto Moleiro (19) vom spanischen Zweitligisten UD Las Palmas, dessen bis 2026 datierter Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 30 Millionen Euro enthält.

Alberto Moleiro, der überwiegend im offensiven Mittelfeld des Zweitligisten aufläuft und bereits sechs Torvorbereitungen in der laufenden Runde geliefert hat, steht auch beim FC Barcelona im Notizblock.

Laut der spanischen AS lockt auch Real Madrid den Youngster. Informationen der Sporttageszeitung zufolge könnte es bereits im Winter zu einem Transferrennen zwischen den Katalanen und den Blancos um Alberto Moleiro kommen.

Alberto Moleiro: Ausstiegsklausel könnte auf 60 Millionen Euro steigen

Auf die lange Bank schieben sollte keiner der interessierten Vereine einen Kauf Moleiros. Dessen Ausstiegsklausel würde vertragsgemäß auf 60 Millionen Euro ansteigen, sollte Las Palmas in die Primera Division aufsteigen.

Aktuell ist der Verein von den Kanaren auf Aufstiegskurs, belegt nach 22 Spielen den zweiten Tabellenplatz und hat nur einen Zähler Rückstand auf Tabellenführer Eibar.

Verwendete Quellen: as.com