Riqui Puig kartet gegen Barça nach: "Hat mich sehr verletzt"

18.08.2022 um 21:23 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
riqui puig
Foto: / Getty Images

Etwa zwei Wochen nach seinem Wechsel zu Los Angeles Galaxy äußert sich Riqui Puig zu seiner Entscheidung, und zeigt sich über das Vorgehen seines vormaligen Klubs FC Barcelona brutal enttäuscht.

"In Barcelona zu sein, während alle meine Mannschaftskameraden in Los Angeles spielen... Die Wahrheit ist, dass es mich sehr verletzt hat", sagt Puig im Gespräch mit FOX Sports. "Manchmal muss man Entscheidungen treffen, sie haben diese getroffen, aber ich teile sie nicht."

LA Galaxy hatte den Transfer am Deadline Day der nordamerikanischen Major League Soccer bekanntgegeben. Puig unterschrieb einen bis Ende Dezember 2025 datierten Dreieinhalbjahresvertrag.

Riqui Puig: Dank und Kritik an Barça

Kurzer Hintergrund zu Puigs erstem Teil: Der 22-Jährige war von Trainer Xavi Hernandez aussortiert worden und durfte infolge dessen nicht mit Barça auf USA-Tour gehen. Trotz allem sei er seinem Jugendklub sehr dankbar: "Weil ich dank ihnen der bin, der ich jetzt als Spieler bin."

Dennoch hätte er sich nach acht Jahren Vereinszugehörigkeit einen stilvolleren Abschied gewünscht: "Der letzte Abschnitt meines Lebens in Barcelona war nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte, oder sie haben mich nicht so behandelt, wie ich es mir gewünscht hätte. Das ist etwas, das man vergessen kann und nichts passiert."

Verwendete Quellen: FOX Sports