FC Barcelona :Riqui Puig und Co.: Barça-Boss Bartomeu erwartet Durchbruch von Eigengewächsen

josep maria bartomeu
Foto: Natursports / Shutterstock.com

Leo Messi, Gerard Pique, Carles Puyol, Xavi, Iniesta, Pedro, Valdes und Co.: Vor nicht allzu langer Zeit schickte Barça eine gesamte Elf nur aus Eigengewächsen an den Start.

Doch diese Zeiten sind vorbei. Der letzte LaMasia-Absolvent, der den Sprung in die erste Mannschaft schaffte, ist Sergi Roberto, der bereits 26 ist.

Doch laut Josep Maria Bartomeu klopfen die nächsten Top-Talente an die Tür der Startruppe.

Der Barça-Präsident laut MARCA: "Es gibt junge Spieler wie Alena, die in die erste Mannschaft kommen, und andere wie Miranda, Riqui Puig und Abel Ruiz fangen an zu glänzen."

Hintergrund


Er sei sich sicher, dass diese Spieler mit hartem Training "bald die erste Mannschaft erreichen werden. Es gibt einige Dinge, die wir nicht aufgeben, wie unseren Stil und die Entwicklung des Fußballs."

Dass das aktuelle Präsidium den Pfad der Ausbildung von Eigengewächsen verlassen habe, lässt Bartomeu so nicht stehen.

"La Masia funktioniert. Und ich lade jeden Zweifler ein, das Trainingszentrum und das Estadio Johan Cruyff zu besuchen."

Mit den Transfers von Eric Abidal und Ramon Planes zeigte sich Bartomeu unterdessen zufrieden.

" Wir sind mit unseren Transfers in diesem Fenster sowohl bei den Ankünften als auch bei den Abgängen zufrieden und ich möchte den Menschen danken, die oft vergessen werden: Unser CEO Oscar Grau, Manager Pep Segura, unser Fußballdirektor Eric Abidal und sein Assistent Ramon Planes."

Barça holte bisher Arthur Melo (21), Clement Lenglet (23), Arturo Vidal (31) und Malcom (21) sowie Außenverteidiger Moussa Wagué  (19) für die Zweitvertretung.

Für das zentrale Mittelfeld könnte Barça noch einen Neuen holen: Paul Pogba (Manchester United), Adrien Rabiot (PSG) und Frenkie de Jong (Ajax Amsterdam) werden gehandelt.

Geht es nach Bartomeu, dann "brauchen wir keinen Spieler mehr verpflichten", auch wenn das Transferfenster natürlich noch bis zum 31. August geöffnet sei.