Ronald Araujo verlängert bei Barça – und verzichtet auf viel Geld

26.04.2022 um 13:53 Uhr - Update: 13:57 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
ronald araujo
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Wie der spanische Rekord-Pokalsieger am Dienstagmittag verkündete, unterschreibt der Südamerikaner ein neues, bis 2026 datiertes Arbeitspapier im Camp Nou. Die Ausstiegsklausel wurde auf eine Milliarde Euro festgelegt.

Damit wandelt Araujo auf den Spuren von Ansu Fati (19) und Pedri (19). Die beiden spanischen Nationalspieler hatten ihre Verträge ebenfalls langfristig verlängert und jeweils eine Milliarden-Ausschlussklausel erhalten.

Araujo wird seine Unterschrift unter den ausgehandelten Vertrag am Freitag ab 13:30 Uhr setzen. Der Südamerikaner, der 2018 aus seiner Heimat zunächst in die Zweitvertretung der Blaugrana gewechselt war, hatte mehrere Anfragen von internationalen Spitzenverein vorliegen.

Top-Klubs lockten Ronald Araujo

Dem Vernehmen nach lockten vor allem Vereine aus England (Manchester United, Chelsea) den zweikampfstarken Innenverteidiger. Sein Vertrag wäre ursprünglich am 30. Juni 2023 ausgelaufen.

Weiterlesen nach dem Video

Nach Informationen der Sporttageszeitung Mundo Deportivo verzichtet Aurajo mit seiner Vertragsverlängerung bei Barça auf viel Geld. Beim FC Barcelona verdiene der 23-Jährige ein "erheblich niedrigeres Gehalt" als er es in England hätte einstreichen können.

Verwendete Quellen: fcbarcelona.es
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG