Ronald Araujo will nicht um jeden Preis bei Barça verlängern

07.03.2022 um 19:39 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
ronald araujo
Foto: sbonsi / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Für Ronald Araujo ist es offenbar keine Selbstverständlichkeit, seinen beim FC Barcelona 2023 auslaufenden Vertrag zu verlängern. Wie die Sport berichtet, gibt es noch einiges zu klären, so dass ein baldiger Verhandlungsabschluss nicht zu erwarten ist.

Araujo gehört im Kader der Blaugrana zu den Geringverdienern und signalisiert grundsätzlich Bereitschaft für eine Vertragsverlängerung. Für den 23-Jährigen ist Wertschätzung ein hohes Gut, das er vor allem bei seinem zukünftigen Gehalt ausgedrückt bekommen möchte.

Im Austausch mit der Vereinsführung soll sich Araujo an den Zahlen orientieren, die im Zuge der möglichen Transfers von Andreas Christensen und Cesar Azpilicueta kursieren. Christensen soll schon seinen Medizincheck in Barcelona absolviert haben und künftig sechs Millionen Euro im Jahr verdienen.

In den letzten Tagen soll es zu einem weiteren Austausch zwischen Araujos Entourage und der Vereinsführung gekommen sein. Man suche zwar noch immer nach einer Lösung, eine Einigkeit ist aber nicht erzielt worden. Die Möglichkeit, den Verein zu verlassen, sei nicht Araujos Plan, aber zu hundertprozentig ausschließen könne man einen Abgang im Sommer nicht.

Weiterlesen nach dem Video

Manchester United soll Araujo im Visier haben und der englische Rekordmeister dürfte aus finanzieller Sicht wesentlich mehr bieten als Barça.

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG