FC Barcelona

Rummenigge plaudert aus: Bayern hat Goretzka Barça weggeschnappt

leon goretzka
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters betonte damit einerseits, dass der 22-Jährige den FC Schalke 04 so oder so im Sommer verlassen hätte, aber die Bayern andererseits auch für einen Verbleib des Nationalspielers in der Bundesliga gesorgt hätten.

"Wenn wir Leon nicht verpflichtet hätten, wäre er mit großer Wahrscheinlichkeit zum FC Barcelona gewechselt. Das kann, ganz grundsätzlich, nicht im Interesse des deutschen Fußballs sein", schrieb Karl-Heinz Rummenigge im Stadionmagazin des FC Bayern.

FC Bayern

Der Ex-Profi rechtfertigt den von vielen Königsblauen Fans missbilligten Wechsel so: "Ich darf den DFL-Geschäftsführer Christian Seifert zitieren, der gerade eine interessante Statistik präsentiert hat: Beim WM-Finale 2014 standen noch neun Spieler aus der Bundesliga in der Startformation von Joachim Löw."

Und der 62-Jährige weiter: "Beim Freundschaftsspiel zuletzt gegen Frankreich waren es nur noch vier. Deshalb sind wir umso glücklicher, dass wir Leon überzeugen konnten, vom Sommer an für den FC Bayern München zu spielen - und damit weiterhin auch in der Bundesliga."

Leon Goretzka steht noch bis zum Saisonende bei S04 unter Vertrag, geht dann aber ablösefrei nach München. Dort hat er einen bis 2022 laufenden Vertrag unterschrieben.

Neben Barcelona sollen auch Manchester United und Real Madrid  sowie weitere internationale Top-Klubs an dem zentralen Mittelfeldakteur interessiert gewesen sein.