FC Barcelona

Sergino Dest: Chelsea und Bayern an Barça-Youngster dran?

sergino dest 2021 8
Foto: Marco Canoniero / Dreamstime.com

Die Blues sind auf den Außenbahnen nämlich zu dünn besetzt. Der etatmäßige Linksverteidiger Ben Chilwell zog sich im November eine Kreuzbandverletzung in der Champions-League-Begegnung gegen Juventus Turin zu. Seine Rückkehr wird in dieser Saison nicht mehr erwartet.

Den Londonern stehen mit Marcos Alonso und Cesar Azpilicueta nur zwei wirkliche Alternativen auf der Position des Außenverteidigers zur Verfügung. Chelseas Trainer, Thomas Tuchel, belastet die dünne Personaldecke so sehr, dass er im Winter neue Spieler holen will, um die hochgesteckten Ziele seines Vereins nicht zu gefährden.

FC Barcelona

Transferguru Fabrizio Romano brachte neben Evertons Lucas Digne und Ajax's Nicolas Tagliafico auch Barças Sergino Dest ins Spiel. Der Niederländer ist gelernter Rechtsverteidiger, kann aber auch auf links auflaufen.

"Sergino Dest hat sehr viele Anfragen"

Der US-Amerikaner stand im Sommer auf dem Einkaufszettel des FC Bayern, Ronald Koeman wollte ihn aber nicht ziehen lassen. "Er hat sehr viele Anfragen, hatte auch schon im Sommer sehr viele Angebote. Aber sein damaliger Trainer Ronald Koeman wollte ihn unbedingt behalten", berichtet Berater Thies Bliemeister gegenüber der TZ.

Dest soll sich bisher nicht mit einem Abschied beschäftigt haben. Sein Verein teilt diese Sympathie derweil nicht. Trainer Xavi Hernandez würde das eingenommene Geld nach dem Verkauf von Dest gerne in neue Spieler, die seiner eher Philosophie entsprechen, reinvestieren. Bei seiner Ankunft im November musste die Klubikone mit den vorhandenen Profis arbeiten und hatte dabei nur mäßigen Erfolg. Mehr als drei Siege aus den ersten acht Partien waren nicht drin.

Probleme, einen Abnehmer für Dest zu finden, scheint Barcelona nicht zu haben. Neben Chelsea und den Bayern, die noch immer an dem 21-Jährigen Interesse zeigen, sind wohl weitere Klubs an Dest dran. "An Alternativen mangelt es einem Spieler wie Sergiño Dest mit Sicherheit nicht", betont Bliemeister.