Sevilla-Boss stellt klar: Kein Kontakt mit Barça wegen Jules Kounde

05.07.2022 um 15:38 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
jules kounde
Foto: / Getty Images

Vom FC Barcelona sind bisher keine ernsthaften Absichten ausgegangen, Jules Kounde unter Vertrag zu nehmen. Das berichtet Monchi, Sportchef des FC Sevilla, gegenüber dem spanischen Onda Cero.

"Xavi hat einen guten Geschmack, er möchte Araujo und Kounde als Innenverteidiger haben, sie wären eine tolle Kombination", erklärt Monchi, der entscheidend anfügt: "Aber bis jetzt hat es keinen Kontakt mit Barcelona gegeben."

Infolge der angespannten wirtschaftlichen Lage gilt es ohnehin als nicht sehr wahrscheinlich, dass ausgerechnet der FC Barcelona den Kounde-Zuschlag erhält. Sevilla hat angeblich den geschäftigen Berater Jorge Mendes mit der Aufgabe betraut, den richtigen Klub für den Innenverteidiger zu finden.

FC Chelsea im Rennen um Jules Kounde

Bei einem Startpreis von angeblich 65 Millionen Euro ist infrage zu stellen, ob Barça eine ernsthafte Chance hat. Die könnte sich wiederum dem FC Chelsea bieten, der schon seit über einem Jahr Interesse an Kounde signalisiert.

Monchi bestätigt die Londoner Bemühungen: "Ich weiß, dass Chelsea sich nach zwei Innenverteidigern umsehen muss. Und das Interesse an Kounde kommt aus England und anderen Ländern."

Verwendete Quellen: Onda Cero