Sevillas Boss über Barça-Ziel Jules Kounde: Werden nur verkaufen, wenn...

18.06.2022 um 20:36 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
jules kounde
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Der FC Barcelona, ganz besonders Trainer Xavi Hernandez, möchte ab der kommenden Saison unbedingt mit Jules Kounde zusammenarbeiten. Eine Umsetzung des Transfers wird inmitten der schweren wirtschaftlichen Krise jedoch zur Mammutaufgabe.

Denn der vermeintlich abgebende FC Sevilla macht öffentlich klar, Kounde keineswegs zum Spottpreis abgeben zu wollen. "Kounde soll gehen? Das ist möglich, aber wir wissen es nicht genau. Wir werden ihn nur verkaufen, wenn wir ein akzeptables Angebot erhalten. Unser Standpunkt ist hier klar", wird Sevillas Präsident Jose Castro bei Onze Mondial zitiert.

Kounde soll bereits klargemacht haben, dass er unbedingt für Barça spielen möchte. Hernach sollen die Verhandlungen mit dem FC Chelsea und Newcastle United, die angeblich beide bereit sind, die 90-Millionen-Ausstiegsklausel zu ziehen, gestoppt worden sein.

Barça könnte versuchen, die hohe Ablöse mit Spielern wie Francisco Trincao oder Sergino Dest zu drücken. Was einen Mega-Deal wie den um Kounde wieder etwas wahrscheinlicher gemacht hat ist, dass die Barça-Mitglieder am Donnerstag dem Verkauf von 49 Prozent der BLM sowie 25 Prozent der TV-Rechte zugestimmt haben.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Onze Mondial
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG