FC Barcelona :"Sie haben uns betrogen": Ex-Barça-Scout mit Vorwurf an Vinicius Junior

vinicius junior 2018 3
Foto: CP DC Press / Shutterstock.com
Werbung

Andre Cury erhebt schwere Vorwürfe an Vinicius Junior und wirft dessen Management sogar Wortbruch vor. Der hochtalentierte Brasilianer wechselte im Sommer 2018 zu Real Madrid. Der FC Barcelona hätte nach Ansichten des Ex-Scouts allerdings den Zuschlag erhalten sollen.

"Wir waren dreieinhalb Jahre vorher dran", beschwert sich Cury in der SPORT. "Sie (die Berater; Anm. d. Red.) standen bei Barça im Wort, aber im entscheidenden Augenblick sind sie uns in den Rücken gefallen. Sie haben uns betrogen. Als sie in Barcelona waren, haben wir alle Details geregelt, den Deal besiegelt und uns die Hand gegeben – und dann sind sie verschwunden."

Hintergrund

Cury fühlte sich an der Ehre gepackt und nahm sich der Sache höchstpersönlich an. Wie er herausfand, hatte sich Real eingeschaltet und Vinicius' Berater und auch das abgebende Flamengo mit einem wesentlich besseren Angebot umgestimmt.

Barça sei damals bereit gewesen, 18 Millionen Euro zu zahlen. Letztendlich wechselte der Youngster für satte 45 Millionen Euro an die Concha Espina, wo er mit einem langfristig bis 2025 datierten Siebenjahresvertrag ausgestattet wurde. 15 Mio. sollen als Handgeld geflossen sein.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten findet sich Vinicius inzwischen immer besser zurecht. Sechs Tore und sechs Vorlagen in allen Wettbewerben zählt er in dieser Saison. Zuletzt brillierte Vinicius im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales gegen den FC Liverpool (3:1) mit einem Doppelpack.

Video zum Thema