FC Barcelona :Geplatzte Barça-Rückkehr: So viel verlangte PSG für Neymar

neymar 2020 01 033
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com
Werbung

Andre Cury gibt in einem Interview mit der SPORT nicht nur Aufschluss über den verpassten Transfer von Vinicius Junior ("Sie haben uns betrogen"). Der ehemalige Scout verrät außerdem, warum es der FC Barcelona im Sommer 2019 verpasste, Neymar zurückzuholen.

Barça sei in jedem Fall sehr nah dran gewesen, erläutert Cury. Da aber bereits Antoine Griezmann für 120 Millionen Euro ins Camp Nou wechselte, fehlten den Blaugrana die nötigen liquiden Mittel. Und Paris Saint-Germain war nicht bereit, Barça auch nur einen Schritt entgegenzukommen.

Hintergrund

Cury dröselt die damaligen Forderungen des französischen Dauermeisters auf. PSG habe neben 150 Millionen Euro, den fixen Wechseln von Ivan Rakitic und Jean-Clair Todibo außerdem die Ausleihe von Ousmane Dembele gefordert.

Barça war offenbar bereit, den Großteil der Forderungen zu erfüllen, bot allerdings statt der geforderten 150 Millionen lediglich 130 Millionen Euro, was PSG bekanntermaßen dazu bewegte, Neymar nicht für einen Wechsel freizugeben.

Video zum Thema