Spanien oder Marokko: Barça-Juwel Ez Abde trifft Entscheidung

20.03.2022 um 17:43 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
ez abde
Foto: Saolab Press / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Spanien oder Marokko. Diese Frage hat sich Ez Abde in den vergangenen Wochen gestellt. Der marokkanische Fußballverband und Präsident Fouzi Lekjaa wollten den Jungstar zum Afrika-Cup in den Kader holen, Ez Abde lehnte aber ab.

"Die Entscheidung, nicht teilzunehmen, kommt nicht vom Verein, sondern vom Spieler selbst. Ich habe gestern mit ihm telefoniert und er hat mich gebeten, ihm bis März Zeit für die Entscheidung zu geben, für welches Land er spielt", erklärte Lekjaa im Dezember 2021.

Nun hat der Angreifer seine Wahl getroffen. Laut Marca läuft der im marokkanischen Beni Melal geborene Linksaußen für das nordafrikanische Land auf. Vom Verband erhielt er bereits die Einladung für die WM-Qualifikationsspiele gegen die Demokratische Republik Kongo am 25. und 29. März.

Abzuwarten bleibt, in welcher Verfassung Ez Abde anreisen wird. Der 20-Jährige laboriert an einer Patellasehnenreizung. Zudem ist er seit dem 23. Januar (eingewechselt gegen Deportivo Alaves) ohne Einsatz auf höchstem Niveau.

Weiterlesen nach dem Video

Ez Abde spielt in der ersten Mannschaft aktuell keine Rolle

Nach der Winter-Transferoffensive (Barça holte Pierre-Emerick Aubameyang, Adama Traore und Ferran Torres) kam er an den vergangenen sechs LaLiga-Spieltagen in der ersten Mannschaft nicht mehr zum Zug. Stattdessen absolvierte er drei Partien für Barcelonas Zweitvertretung in der dritten Liga (ein Tor, zwei Vorlagen).

Ez Abde war im vergangenen Sommer von Hercules Alicante zu Barça B gewechselt. Sein Vertrag ist noch bis 2024 gültig und kann vereinsseitig zum zwei Spielzeiten ausgedehnt werden.

Verwendete Quellen: marca.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG