Statt Barça-Rückkehr: Inaki Pena schließt Verbleib bei Galatasaray nicht aus

15.02.2022 um 13:24 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
inaki pena
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Unmittelbar vor Schließung des Januartransferfensters einigten sich der FC Barcelona und Galatasaray auf den Leihwechsel von Inaki Pena. Eigentlich sollte Roman Bürki nach Istanbul kommen, der Deal scheiterte aber.

Inzwischen stand Pena in zwei Meisterschaftsspielen zwischen den Pfosten. Seine ersten Erlebnisse an der Schwarzmeerküste machen offenbar Lust auf mehr.

"Ich denke, Galatasaray ist eine Option für mich in der Zukunft", wird Pena von der Sport zitiert. "Ich habe mich in kurzer Zeit an diesen Ort gewöhnt. Ich freue mich, Teil dieses großartigen Vereins zu sein und dieses Wappen zu tragen, und bin nach meinem ersten Spiel zufrieden. Ich wollte in einem Spitzenteam spielen."

Barça hat mit Galatasaray keine Kaufoption vereinbart, so dass die Ablöse im Sommer frei verhandelbar wäre. Im Camp Nou ist für Pena in den nächsten Jahren wenn überhaupt ein Platz hinter Marc-Andre ter Stegen vorgesehen. Ganz abgeschlossen hat Pena mit seinem Ausbildungsverein aber noch nicht.

"Wir werden sehen, was die Zukunft bringt. Ich spiele sehr gerne hier. Aber wenn ich nach Barcelona zurückkehre, werde ich auch dort glücklich sein", erklärt der 22 Jahre alte Torhüter, der in Barcelona noch über einen bis 2023 datierten Vertrag verfügt.

Verwendete Quellen: Sport
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG