"Philippe Coutinho war bei Barça nicht glücklich"

21.10.2022 um 17:57 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
coutinho
Philippe Coutinho steht bei Steven Gerrard hoch im Kurs - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Philippe Coutinho siedelte im Januar dieses Jahres zunächst auf Leihbasis zu Aston Villa über. "Wir haben uns entschieden, Coutinho zu verpflichten, denn man konnte sehen, dass er bei Barça nicht glücklich war", sagte Steven Gerrard am Mittwoch. "Angesichts seines Alters und seines Talents habe ich volles Vertrauen in ihn."

Seine zweifellos vorhandenen überragenden Fähigkeiten zeigte er im Trikot des FC Barcelona tatsächlich viel zu selten. Aston Villa hatte Coutinho nach der halbjährigen Ausleihe in diesem Sommer für 20 Millionen Euro fest unter Vertrag genommen.

Bei den Villans ist die Anfangseuphorie um den 30-Jährigen längst verflogen. In der laufenden Saison stand Coutinho zwar in sechs von zehn Spielen in der Premier-League-Startelf. Von ihm ging bisher aber keine einzige Torbeteiligung aus. Gerrard stärkt Coutinho den Rücken.

"Die Zahlen sagen, dass er nicht in Bestform ist, aber wir werden ihm alles geben, was er braucht", versichert Gerrard. "Er arbeitet und versucht es. Vielleicht braucht er nur ein bisschen Glück, aber er hat weder sein Talent noch seine Qualität verloren. Als er kam, hat er sich sehr gut geschlagen. Meine Meinung über ihn wird sich nicht ändern."

Zusammenarbeit zwischen Gerrard und Coutinho endet

Steven Gerrard wird vorerst nicht mehr mit Coutinho zusammenarbeiten. Die lebende Liverpool-Legende wurde am Donnerstagabend nach einem 0:3 gegen Aufsteiger Fulham von seinen Aufgaben entbunden.

Weiterlesen nach der Werbung

Gegen die Londoner verpasste der Traditionsverein aus Birmingham zum vierten Mal in Folge einen Sieg, in der Premier League steht Aston Villa nur auf Platz 17 und steckt damit tief im Abstiegskampf.

 

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG