Primera Division Barça-Gerüchte um Andreas Christensen: Thomas Tuchel hat keine Bedenken

getty christensen tuchel 22040621
Foto: / Getty Images

Der FC Chelsea trifft am Mittwoch (21 Uhr) im Viertelfinalhinspiel der Champions League auf Real Madrid. Thomas Tuchel setzt in der Innenverteidigung wahrscheinlich auf Andreas Christensen, der seit Wochen mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht wird.

Er habe deshalb keine Bedenken, was Christensens Fokussierung auf die kommenden Spiele anbelangt, sagte Tuchel während der obligatorischen Pressekonferenz. "Vielleicht ist es für ihn ein bisschen schwieriger als sonst, in einem Moment, in dem alles klar ist oder man sich voll und ganz dem Verein verpflichtet fühlt, für den man spielt, also uns und Chelsea."

FC Barcelona

Andreas Christensen soll schon bei Barça unterschrieben haben

Christensen soll schon im März einen Fünfjahresvertrag in Barcelona unterschrieben haben und künftig sechs Millionen Euro pro Saison verdienen. Die medizinischen Untersuchengen soll der 25-Jährige ebenfalls bereits absolviert haben.

Tuchel gibt sich diesbezüglich unwissend. Er wisse nicht, ob Christensen seine Zukunft geklärt habe. Sein Vertrag im Westen Londons läuft in wenigen Wochen aus. Im gemeinsamen Austausch hatte Tuchel aber klargestellt: "Solange du mein Spieler bist, erwarte ich, dass du dich zu 100 Prozent engagierst, und ich werde nichts anderes akzeptieren."

Dass Christensen am vorigen Wochenende bei der 1:4-Blamage gegen den FC Brentford nicht in der Startelf stand und stattdessen den Abend auf der Auswechselbank verbrachte, sei eine taktische Entscheidung gewesen, sagte Tuchel. "Wir wollten mit einer Viererkette spielen, das war rein von den Eigenschaften der Spieler abhängig."